Close

World Energy Issues Monitor 2021

Der Weltenergierat legt einmal jährlich den „World Energy Issues Monitor“ vor. Dieser zeigt die kritischen Themenschwerpunkte im Energiesektor sowohl auf globaler als auch auf nationalstaatlicher Ebene auf. Für den World Energy Issues Monitor 2021 wurden 2.500 CEOs, Minister, Experten und Konsumenten in 108 Ländern befragt. Österreich zählte zu einem von 60 Schwerpunktländern.

Die Befragung fand von Ende August 2020 bis Mitte Oktober 2020 online statt. Nach Auswertung der Fragebögen wurden die Ergebnisse von WEC-London aufbereitet. Die Veröffentlichung der Studie mit den länderspezifischen Analysen erfolgte am 17. März 2021.

Die Studie zeigt, daß in Entwicklungs- und Schwellenländern unverändert der Zugang zu Energie, insbesondere zu Elektrizität im Vordergrund steht. In diesem Zusammenhang kommt auch Fragen des Marktdesigns immer stärkere Bedeutung zu.

Für Industrieländer befindet sich der weitere Erneuerbaren-Ausbau der Erneuerbaren und die Steigerung der Energieeffizienz, d.h. ein möglichst rascher Umbau der Energieversorgung Richtung Zero Emissions auf der Agenda ganz oben. Auch die Finanzierung wird als Herausforderung gesehen.

In Österreich werden die weitere wirtschaftliche Entwicklung, die Energiewende sowie Cybersicherheitsrisiken als unsicher und zugleich relevant angesehen. Weitere relevante Themen stellen Energiespeicher-Innovationen und Kohlenstoffvermeidung dar. Als Handlungsfelder wurden in Österreich die regionale Integration, Dezentralität, erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Urban Design identifiziert.

WEC Austria dankt allen Beteiligten für Ihre Unterstützung, verbunden mit der Bitte um weitere gute Zusammenarbeit.